Maldingen
Hier zu leben, das ist es uns wert!

Wanderung “Maldingen-Braunlauf-Weisten-Fackweg“ - 9,3 km

Folgen Sie der mit einem roten Pfeil ausgewiesenen Route. Gehen Sie bis zur Hauptstraße, überqueren diese und biegen rechts ab. Nach ca. 50 m links abbiegen an der Absperrung vorbei. An der Kreuzung angekommen, überqueren Sie diese. Gehen Sie gerade aus und nehmen dann links den Feldweg. Entlang des vor Ihnen liegenden Wanderweges stehen Laubbäume. Während der Wanderung entdecken Sie an beiden Seiten des Weges eine gepflegte Hecken- und Wiesenlandschaft. Links des Weges in einiger Entfernung fällt Ihnen ein hoher, bewaldeter Damm auf.

Hierüber führte die ehemalige Eisenbahnlinie “St. Vith – Gouvy“. Etwas weiter entdecken Sie eine im Damm gebaute Unterführung. Rechts von Ihnen sehen Sie in der Ferne das Dorf Braunlauf.

Nach 1,7 km treffen Sie auf eine Weggabelung. Sie biegen rechts ab. Der Feldweg steigt leicht an. Nach etwa 400 m treffen Sie auf die Straße Braunlauf-Maldingen. Halten Sie sich links. Hier stehen die ersten Häuser des Dorfes Braunlauf. Biegen Sie hier links ab in Richtung Dorfmitte. Links des Weges liegt der Dorffriedhof und etwa 200m weiter befindet sich auf der gleichen Seite das Volksheim „Brunefa“.

Die Dorfgemeinschaft hat Ende der 1970er Jahre die in Privatbesitz befindliche Gaststätte mit angegliedertem Saal übernommen. Das Volksheim ist Versammlungsort und Probelokal für die Dorfvereine und –gruppen. Es ist Treff- und Begegnungsort für Feiern und festliche Anlässe innerhalb des Dorflebens.

Halten Sie sich links. An der Kehre liegt rechts die Dorfkirche.

Es ist ein Bau mit separatem Glockenturm. Die dem Sankt Joseph geweihte Kirche wurde nach den Plänen des Architekten M. Roert aus Gouvy gebaut und am 6. März 1966 durch Bischof Van Zuylen eingeweiht.

Gehen Sie geradeaus. Nach dem rechts der Straße stehenden Siloturm überqueren Sie eine kleine Brücke, die über den kleinen Fluss „Braunlauf“ führt. Einige Meter weiter wurde rechts der Straße ein überdachter Ruheplatz eingerichtet. Sie sind nun 2,8 km gewandert und dürfen sich eine Ruhepause gönnen.

Danach folgen Sie der leicht ansteigenden Dorfstraße, die an der linkerhand liegenden Dorfschule vorbeiführt. Sie treffen auf eine Kreuzung. Halten Sie sich links und folgen sie dem Straßenhinweisschild in Richtung „Weisten“.

Sie verlassen das Dorf Braunlauf. Der Weg, der nach Weisten führt, ist asphaltiert. Etwas weiter befindet sich links im Bahnschacht ein holzverarbeitender Betrieb. Überqueren Sie die mit Kopfsteinpflastern ausgelegte Brücke. Etwas weiter liegt rechts der Friedhof des Dorfes Weisten. Hier steht auch das Kriegerdenkmal, das zu Ehren der im Krieg Gefallenen und der Zivilopfer aus Weisten errichtet wurde.

 Führen Sie die Wanderung fort auf dem abfallenden Weg bis zur Dorfmitte in Weisten. Links des Weges kommen Sie an der im Jahre 1885 errichteten Kapelle vorbei. Wandern Sie weiter geradeaus und folgen sie dem mit dem roten Pfeil markierten Weg. Sie sind jetzt - je nach Länge der Ruhepause in Braunlauf - eine gute Stunde unterwegs. Sie verlassen das Dorf Weisten. Rechts von Ihnen sehen Sie in der Ferne den Windräderpark in Nähe der Ortschaft Emmels. An der nächsten Weggabelung halten Sie sich links und nehmen den fest ausgebauten Feldweg. Einige Meter weiter befindet sich eine vom VVRO – Verkehrsverein Reuland Ouren – aufgestellte Ruhebank. An der nächsten T-Kreuzung links abbiegen. Rechts liegt ein Bauernhof. Gehen Sie weiter und biegen Sie an der nächsten Kreuzung wieder einmal nach links ab. Der Weg fällt leicht ab. Halten Sie sich rechts. Nach etwa 300m biegen Sie links ab. Die nächste Wegstrecke führt kurz über einen mit Gras bewachsenen Weg.

Biegen Sie rechts ab. Nach 300m erreichen Sie eine Kreuzung. Hier steht ein Wegkreuz, das an Hermann Servatius erinnert, der im Alter von 28 Jahren am 02.10.1880 in der Nähe dieser Stelle verstarb.

Folgen Sie dem Feldweg, der teils über eine Wiese führt. In der Ferne erkennen Sie den Maldinger Kirchturm. Rechts liegt ein kleiner Wald. Sie erreichen alsbald einen asphaltierten Weg. Gehen Sie geradeaus und folgen Sie dem mit dem roten Pfeil markierten Weg. Nach etwa 20 Minuten erreichen Sie die Umgebung der Kirche und dann das Vereinshaus, den Ausgangspunkt ihrer Wanderung.